Am allerbesten hören sich die Folgen mit einem schönen Blaubeer-Crepés und einem Becher Bümelköm! Hier kommen Käpt'n Knurrhahns Originalrezepte aus der Käsekahn-Küche:

 

Blaubeer-Crepés mit Sahne

Zutaten für 4 Personen (oder einen Schnapf!):
250g Dinkelmehl
500 ml Milch (laktosefrei)
2 Eier (von freilaufenden Hühnern)
1 Prise Salz

1-2 Vanilleschoten (ausgekratztes Mark verwenden)

Frische Blaubeeren (am besten im Grimmerholz gepflückt)
Sahne (frisch zubereitet)

Zubereitung:
Alle leckeren Zutaten (außer den Blaubeeren natürlich, ihr frechen Schlingel!) in einer Schüssel zu einem Teig matschen (der Teig sollte leicht flüssig sein). Den Teig ca. 1 Std. ziehen lassen.

Danach nochmals gut umrühren. Falls er zu zähflüssig ist, etwas Mineralwasser hinzugeben.

Danach kann der Teig in der Crèpes-Pfanne portionsweise und unter begeisterten „Blaubeer-Crepés mit Sahne!“ Rufen zubereitet werden (am liebsten große Portionen, hmjam hmjam) - die Crèpes sollten auf beiden Seiten leicht goldbraun sein.

Die Blaubeeren zu einem breiartigen Kwatschimatschi verarbeiten und nicht zu knapp in den Teig auf dem Crepés portionieren. Danach diesen nach „Crepés-Art“ falten oder einfach zu einer Teigwurst rollen.

Gegebenenfalls mit Sahne garnieren.

Zeit: ca. 15 min.
Ruhezeit: ca. 1 Stunde

 

Bümelköm

Zutaten für 1 Person:
1 Stange Zimt
4 Nelken
Honig  nach Geschmack
¼ Liter Wasser
2 Zitrone(n), Saft davon und die Schale von einer halben
1 Orange (ungespritzt oder vorher gut abwaschen), Saft davon
1 Flasche Traubensaft (rot)
1 Flasche Apfelsaft (trüb)

Zubereitung:
Den Zimt, die Schale der Zitrone, die Nelken und den Honig in das Wasser plumpsen und aufkochen lassen. Ungefähr die Dauer einer halben „Der kleine Kobold Schnapf“ Folge lang  köcheln lassen (aber bitte nur, wenn Mama oder Papa oder Käpt'n Knurrhahn dabei ist, ansonsten bleibt die Kochplatte aus!), dann die restlichen Leckereien dazu geben und nochmals eine halbe „Schnapfi“-Folge lang köcheln lassen.

Den Bümelköm als heißen Kinderpunsch im Winter und im Sommer abgekühlt als Eistee mit Eiswürfeln nur den besten Freunden und Freundinnen und natürlich allen „Schnapf“-Fans servieren.

 

Bananen Kwatschimatschi

Zutaten für 6 Müllratten:
400 g Bio-Bananis
1 ELZitronensaft
150 g Brauner Zucker
200 g Sahne
50 g Fettarme Milch

Zubereitung:
Die Bananen verkwatschen und zermatschen (mit dem Pürierstab) und den Zitronensaft sofort darüber träufeln (verhindert, dass sie schwarz werden wie das Fell des magischen Katers Magesh!).

Mit den restlichen Zutaten gut verrühren und das Kwatschimatschi in die Eismaschine geben. Das Kwatschimatschi ist auch ohne Eismaschine aus dem Gefrierfach schön cremig. Einfach in den Eimer damit, Löffel dazu und mjam mjam mjam. Kann man wunderbar als Resteverwertung für zu viel gekaufte Bananis nutzen - je reifer die Bananis, desto schleckerer!